So effektiv ist kalter Mate-Tee beim Abnehmen

0
2


Teetrinken kurbelt den Fettstoffwechsel an und kann Heißhunger ausbremsen – vor allem Mate Tee, der derzeit besonders beliebt ist, und sich kalt auch als Sommergetränk eignet.

Ursprünglich kommt Mate aus Südamerika. Dort genießen die Einwohner schon seit hunderten von Jahren die gesundheitlichen Vorzüge der Blätter, Mate ist dort auch ein wichtiger Teil der Kultur.

In Argentinien, Paraguay, Uruguay und Süd-Brasilien wird zum Beispiel Yerba Mate Tee sogar im selben Maße konsumiert wie bei uns Kaffee.

Der Yerba Mate aus Südamerika ist eine echte Vitamin-Bombe (A, B1 und B2, Vitamin C), hält uns dank des enthaltenen Koffeins wach, liefert Kalzium, Eisen, Kalium und Zink und pusht den Kreislauf

Das im Tee enthaltene Koffein wirkt belebend, leistungsstärkend und kreislauffördernd.

Der Aufguss hat eine grünliche bis gelbe Färbung. Ätherische Öle und Vanillin geben dem Tee seine typisch süß-herbe Note, die für Mate-Neulinge allerdings zunächst sehr befremdlich schmecken kann.

Wie bereitet man Mate zu?

Für die Zubereitung des Mate Tees werden, genau wie bei anderem Tee auch, die Blätter des Mate-Strauchs mit heißem oder kaltem Wasser aufgegossen.

Der Begriff selbst kommt vom Trinkgefäß, das man zum Matetrinken nutzt, einer Kalebasse, die Matí genannt wird.

Mithilfe eines speziellen Trinkrohrs trinkt man den Tee aus der Kalebasse, die in Südamerika traditionell wie selbstverständlich unter Familienmitgliedern, Freunden oder Kollegen herumgereicht wird – dort hat der Verzehr von Mate Kaffeklatsch-Charakter!

Wem der herbe Geschmack des Getränks zu extrem ist, kann nach Belieben mit Zucker süßen – aber Achtung, dann wird der eigentlich so gesunde Tee zur Kalorienfalle!

So gut hilft kalter Mate Tee beim Abnehmen

Streng genommen ist Mate aber gar kein Tee, sondern ein Aufgussgetränk.

Kalt getrunken hilft es sogar beim Abnehmen, ergab eine aktuelle Studie der Universität Freiburg.

Lesetipp

Source link