Rezept für würziges Süßkartoffel-Hummus – FIT FOR FUN

0
3


Vor allem im Sommer ist Hummus nicht nur als Aufstrich, sondern auch als Dip für Gemüse oder Beilage zum Grillen hervorragend geeignet.

Aber auch sonst kann man den orientalischen Kichererbsen-Dip zu so ziemlich allem reichen.

Die Vorteile, die das Selbermachen gegenüber dem im Supermarkt gekauften Hummus hat, sind ganz klar: Man spart Geld, Plastik und Zeit. Und gewinnt an Geschmack!

Hummus ist auch wirklich nicht aufwändig in der Zubereitung. Ich selbst mache meinen so gut wie immer selbst.

Die aus dem Supermarkt sind immer mit viel Öl hergestelt und zwar lecker, aber dennoch kein Vergleich zum selbstgemachten Hummus.

Zutaten

Süßkartoffel-Hummus in einer Schüssel

Rebekka Trunz @kichererb.se

  • 1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht)
  • 1 gebackene Süßkartoffel, das Fruchtfleisch davon (ca. 200 g)
  • 1 Knoblauchzehe, grob gehackt
  • 3 EL Tahin (Sesammus)
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 TL Cumin
  • Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
  • 50 ml Wasser

Zubereitung

Die Kichererbsen in einem Sieb unter laufendem Wasser abspülen, bis sie aufhören zu schäumen. Mit allen restlichen Zutaten in einen Mixer geben und mixen, bis eine homoge Masse entsteht. Falls die Konsistenz zu fest sein sollte, etwas Wasser oder Olivenöl ergänzen.

Lesetipps

Source link