Panna Cotta – einfach, fruchtig, lecker! • Koch-Mit

0
1
Panna Cotta mit Beeren


Sahnig, cremig, mit einem Hauch Vanille – so muss Panna Cotta schmecken. Wie man sie ganz einfach zubereitet und noch mit Sauce toppt, zeigen diese Rezepte.

Was bestellt man üblicherweise als Dessert beim Italiener? Richtig, Tiramisu. Doch es gibt noch viel mehr köstliches Desserts aus dem Land südlich der Alpen. Eins davon ist cremig, vanillig und wird oft mit Fruchtsauce serviert. Wir reden hier natürlich von Panna Cotta!

Übersetzt heißt Panna Cotta übrigens “gekochte Sahne”, was so ziemlich der zutreffendste Begriff für das Dessert ist. Es wird nämlich ganz einfach aus Sahne, Zucker und Gelatine zubereitet. Dazu kommt noch Vanille (-aroma oder in Schotenform), und schon hat man die Zutaten beisammen. Je nachdem, mit was man die Panna Cotta zusammen servieren will, lässt sie sich noch etwas anpassen, da sie aus so einfachen Grundzutaten besteht.

Beispielsweise kann man dem Rezept noch etwas Zitronenschale hinzufügen. Diese sorgt für eine gewisse Frische und Leichtigkeit. Oder man erweitert die Panna Cotta noch um eine Prise Kakao und färbt sie so schön dunkel ein. Ihr seht, die Möglichkeiten sind vielfältig. Doch jetzt viel Spaß mit den Rezepten!


Panna Cotta Grundrezept

Zutaten

  • 3 Blätter Gelatine
  • 350 ml Sahne
  • 1 Vanilleschote
  • 100 g Zucker
Panna Cotta auf Teller

Mit dem Grundrezept gelingt die Panna Cotta – garantiert!

Zubereitung

Schritt 1
Zuerst die Gelatineblätter in etwas Wasser nach Packungsanweisung aufweichen. Die Sahne in einen Topf füllen und vorsichtig erhitzen. Die Vanilleschote währenddessen halbieren und das Mark herauskratzen. Zusammen mit dem Zucker zur Sahne hinzufügen und kurz aufkochen lassen.

Schritt 2
Die Temperatur herunterschalten, sodass die Sahne nicht kocht, und dann die ausgedrückten Gelatineblätter darin auflösen. Alles für 2 Minuten erhitzen und anschließend in die Schüssel oder Gläschen zum Servieren gießen. Für mindestens 5 Stunden oder am besten über Nacht kalt stellen.

Unser Tipp: Die Panna Cotta kann auch direkt in kleine Gläschen gefüllt und darin serviert werden. Falls man das Dessert stürzen möchte, sollte man es in dafür geeignete Schälchen füllen und in ihnen auskühlen lassen.


Klassische Panna Cotta mit Beeren

  • Panna Cotta Grundrezept
  • 200 g Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, etc.)
  • 80 g Zucker
  • 1 TL Zitronensaft
Panna Cotta mit Beeren

So kennt man das italienische Dessert: klassisch mit fruchtigen Beeren.

Zubereitung

Schritt 1
Das Panna Cotta Grundrezept zubereiten und über Nacht kalt stellen.

Schritt 2
Die Beeren kurz waschen. ¾ der Beeren mit etwas Wasser, dem Zucker und dem Zitronensaft in einen Topf geben und pürieren. Kurz aufkochen und bei niedriger Hitze weiter eindicken lassen. Danach vom Herd nehmen und in einer Schüssel abkühlen lassen.

Schritt 3
Vor dem Servieren die Panna Cotta aus dem Kühlschrank holen. Auf Teller stürzen und mit der Sauce übergießen. Anschließend mit den restlichen Beeren garnieren und servieren.


Mehr italienische Rezepte

Panzerotti für den Hunger zwischendurch

Nudelsalat Caprese

Als Vorspeise oder Snack: Bruschetta


Panna Cotta mit Mango

Zutaten

  • Panna Cotta Grundrezept
  • 2 Mangos
  • 100 ml Ananassaft
  • 100 g Zucker
Panna Cotta mit Mango

Fruchtig-karibisch: Panna Cotta mit Mango.

Zubereitung

Schritt 1
Zuerst das Grundrezept wie oben beschrieben zubereiten und kalt stellen.

Schritt 2
Vor dem Servieren heißt es noch, die Sauce herzustellen. Dazu beide Mangos schälen, entkernen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Den Ananassaft in einen Topf gießen und die Stücke einer Mango zusammen mit dem Zucker hineingeben und aufkochen. Etwa 2 Minuten köcheln lassen.

Schritt 3
Mit dem Pürierstab nun alles pürieren und für 10 Minuten erhitzen und andicken lassen. Wenn die Sauce schön dick ist, vom Herd nehmen und in eine Schüssel füllen. Für 15 Minuten abkühlen lassen. Anschließend die Creme aus dem Kühlschrank nehmen, entweder auf Teller stürzen und mit der Sauce begießen oder die Sauce in die Gläser geben. Die Stückchen darauf verteilen und servieren.



Source link

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein