Okra: Power-Schote für ein gutes Bauchgefühl

0
24


Das Aussehen einer Peperoni, der Geschmack einer grünen Bohne und mittlerweile auch eine beliebte Beilage zu Fleisch oder im Salat:

Okraschoten erobern nicht nur unsere Geschmacksnerven, sondern auch die Sympathie unserer Darmflora.

Zudem ist das grüne Gemüse ein wahrer Schlankmacher, das uns durch seinen niedrigen Fettgehalt, die geringen Kilokalorien und den Heißhunger zügelnden Effekt sogar beim Abnehmen hilft.

FIT FOR FUN verrät dir, was du über die Okraschote, ihre Nährstoffe und ihre Zubereitung wissen solltest.

Warum ist Okra so gesund?

Eignet sich Okra zum Abnehmen?

Die Okraschoten sind sowohl nährstoffreich als auch kalorienarm. Daher bieten sich die Schoten super an, wenn du an deinem Gewicht arbeitest.

Allerdings solltest du nicht zu viele der grünen Hülsen essen: Wie auch in anderen Gemüsesorten, ist in Okra eine gewisse Menge Oxalsäure enthalten, die die Bildung von Nierensteinen fördern kann.

Nährwerte und Inhaltsstoffe in 100 Gramm (durchschnittlich)
Kalorien 19
Fett 0 g
Proteine 2 g
Kohlenhydrate 2 g
Ballaststoffe 5 g
Vitamin C 36 mg
Kalium 199 mg
Kalzium 69 mg
Magnesium 38 mg
Phosphor 75 mg
Beta-Carotin 394 μg

Buch: “Die kleine Nährwerttabelle der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.”, Prof. Dr. Helmut Fröleke, Umschau Verlag (2005), S. 48–49

Lesetipp

Lagerung

Am besten schmecken die leckeren Schoten frisch.

Darum solltest du das Gemüse möglichst schnell verbrauchen, um die darin enthaltenen Vitamine und Antioxidantien vollständig auszukosten.

Wie auch die Okrapflanze sind die Schoten kälteempfindlich und sollten deshalb nicht im Kühlschrank gelagert werden. Eingefroren sind die Schoten bis zu einem Jahr haltbar.

Lesetipp

Bild zum Thema Gemüsecurry mit Erdnusssoße

Nächstes Video wird abgespielt in5

Quelle

Prof. Dr. Helmut Fröleke (2005): “Die kleine Nährwerttabelle der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V.”, Umschau Verlag, S. 48–49

Lesetipp

Source link