frische Zutaten im Frühling • Koch-Mit

0
2


Endlich wieder frische Zutaten! Mit saftigem Grün kommen die Zutaten im Saisonkalender April daher. Hier findet ihr Lebensmittel und Rezepte, die ihr diesen Monat perfekt kochen könnt.

Die Sonne strahlt und die Wiesen werden wieder grün. Der Frühling ist da! Mit ihm kommt nun auch endlich wieder Bewegung auf die Felder und es wachsen wieder frisches Gemüse, Kräuter und Obst, mit dem wir allerhand in der Küche anstellen. Wir werfen nun einen Blick auf die zwei prominentesten Zutaten, die ihr diesen Monat erwarten könnt. Zeit für den Saisonkalender April!

Der Klassiker: Spargel im April

Der Promi unter dem Gemüse im Saisonkalender April ist der Spargel. Er überstrahlt alle anderen Zutaten diesen Monat und das auch durchaus zu recht. Da seine Saison so kurz ist, darf er jetzt vermehrt auf die Teller wandern. Außerdem schmeckt er, kreativ zubereitet, richtig lecker und hat auch gesundheitlich einige Vorteile. Welche genau das sind, erfahrt ihr übrigens in unserem großen Spargel Einmaleins. Dort gehen wir aber auch auf die unterschiedlichen Sorten des Spargel ein, wie er angebaut wird und ob Spargelanbau umweltschädlich ist.

Saisonkalender April: Spargel auf Holz

Der Spargel ist eine richtige Vitaminbombe und hilft euch bei einer ausgewogenen Ernährung

In der Küche lässt sich der Spargel auf unterschiedlichste Arten zubereiten. Ganz klassisch im Kochtopf gekocht zu einem leckeren Lammkarree. Oder man wird etwas ausgefallener. Beispielsweise lässt sich Spargel auch genial im Ofen, als Flammkuchen, Gratin oder sogar als Calzone zubereiten. Oder man gibt ihn einfach in die Pfanne oder den Wok und macht Spargel auf asiatisch.

Wer schon angegrillt hat und den Rost nicht kalt werden lassen will, kann ihn natürlich auch über offener Flamme zubereiten. Die kleinen Stangen sind aber auch als Spargel-Pommes, Spargel im Brezenmantel oder zu Gnocchi eine Wucht. Zum Spargel kann man anschließend noch leckere Saucen, wie etwa eine cremige Weißwein-Kräuter-Sauce oder eine Tomatenhollandaise reichen.

Spargel aus dem Ofen: Kartoffelgratin mit Spargel

Köstlicher Gratin mit Spargel.


Würzig-lecker: Bärlauch

Im Saisonkalender April und in der Frühlingsküche darf vor allem ein Kraut nicht fehlen: Bärlauch. Die Verwandte von Schnittlauch, Knoblauch und Zwiebel gibt es gerade jetzt in den Wäldern in Hülle und Fülle. Sie lässt sich hervorragend selbst sammeln und schmeckt wild gepflückt noch ein Stückchen besser, als gekauft. Doch vorsicht: Man sollte sie nicht mit Maiglöcken, Herbstzeitlosen oder dem gefleckten Aronstab verwechseln. Diese drei sind giftig. Habt also immer einen erfahrenen Sammler dabei, der sich mit den unterschiedlichen Wildpflanzen auskennt.

Bärlauch auf Schneidebrett

Herrlich würzig: Bärlauch.

Der Bärlauch ist durch seinen intensiven, knoblauchartigen Geschmack perfekt für frühlingshafte Gerichte geeignet, die unsere Geschmacksnerven aus dem Winterschlaf wecken. Beispielsweise lässt er sich mit einer Küchenmaschine ganz einfach zu einem köstlichen Bärlauchpesto verarbeiten. Oder man gibt ihn zum Nudelteig und bereitet Bärlauch-Nudeln mit einer tollen grünen Färbung zu.

Bärlauchknödel auf Teller

Frischer Bärlauch gibt Knödeln einen tollen Geschmack.

Man kann ihn natürlich auch als Füllung, beispielsweise für Ravioli, benutzen oder ihn in ein paar Knödel einarbeiten und zu Zitronenhühnchen servieren. Für einen ausgiebigen Brunch eignen sich übrigens die Bärlauch-Crepes hervorragend. Außerdem lässt er sich perfekt in einer Kräuterbutter unterbringen.



Source link

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein