Fit im Büro und Zuhause

0
2


Damit du auch im Büro und Zuhause fit und gesund bleibst, verraten wir dir die besten Übungen und Maßnahmen, die du überall und ohne Hilfe durchführen kannst.

Eine kleine Sporteinheit

Fit im Büro oder Zuhause geht eigentlich ganz einfach, wenn man ein paar Kleinigkeiten umstellt. Es ist kein Problem, wenn die Sportsachen bei Feierabend unverrichteter Dinge wieder in die Ecke wandern, das passiert auch den Motiviertesten. Wichtig ist dann jedoch, dass du zumindest ein bisschen aktiv wirst. Ein Spaziergang in der Mittagspause würde sich dafür anbieten, aber auch am Abend kannst du noch ganz gut 30 Minuten flotten Schrittes spazieren und deiner Gesundheit und Figur Gutes tun.

Nein zum Fahrstuhl

Die wohl simpelste Lösung, sich auch im Büro oder den eigenen 4 Wänden fit zu halten, ist es, einfache Bewegungen in seinen Alltag zu integrieren. Dazu gehört es natürlich auch, am Fahrstuhl vorbei zu gehen und stattdessen die Treppe zu nehmen. So trainierst du nicht nur dein Herz-Kreislaufsystem, sondern auch die Oberschenkel, den Po und die Waden. Ganz einfach, in dem man nur etwas seine eigene Faulheit bekämpft.

Verspannungen vorbeugen

Zehn Stunden täglich sitzt man klassischerweise auf einem Stuhl. Lesend, schreibend, essend, denkend … egal – ungesund ist das allemal. Das Sitzen über einen langen Zeitraum führt nicht nur zu Nackenverspannungen, Kopf- und Rückenschmerzen, sondern kann auch maßgeblich die Lebenserwartung senken. Wichtig ist es also zum einen, möglichst aufrecht und locker zu sitzen und zum anderen, so oft es nur geht, aufzustehen und sich die Beine zu vertreten, zum Beispiel bei einem Telefonat. Man kann sich aber auch einen Stehtisch für Zuhause einrichten und einen Teil des Tages im Stehen arbeiten. So bringt man den Kreislauf automatisch in Schwung und beugt auch noch Müdigkeit vor.

fit im buero

Durch das lange Sitzen sind Verspannungen, Kopf- und Rückenschmerzen vorprogrammiert. Werde aktiv und tue etwas dagegen.

Im Stehen trainieren

Wenn du zum Beispiel am Drucker wartest oder dir einen Kaffee in der Küche zubereitest, dann stelle dich auf die Zehenspitzen und trainiere so deine Waden. Wippe auf und ab und führe mindestens 30 Wiederholungen dieser Übung durch. Um deinen Kreislauf anzukurbeln, kannst du auch ein paar schnelle Dehnübungen machen. So beugst du gleichzeitig Verspannungen und Rückenschmerzen vor.

Fit im Büro: Armtraining vor dem PC

Um deine Schultern, den Trizeps und Bizeps zu trainieren, lege deine Hände in den Schoss und verschränke die Finger. Hebe dann deine Arme an und strecke sie komplett aus. Ziehe deine Arme so fest es geht auseinander, ohne dabei die Verschränkung der Finger zu lösen.

Beintraining unter dem Schreibtisch

Der klassische Alltag spielt sich wohl bei den meisten vor dem PC ab. Wenn dir der Arbeitsstress einfach keine Zeit für Spaziergänge lässt, dann trainiere eben am Arbeitsplatz. Sitze aufrecht, hebe ab und an die Füße und bewege deine Beine. So kannst du dich auch im Sitzen etwas fit halten. Natürlich kannst du, wenn du kurz Zeit hast, auch einfach ein paar Kniebeugen machen.

Kniebeugen im Büro

Ein paar schnelle Kniebeugen bringen deinen Kreislauf in Schwung.

Bauchtraining Zuhause und im Büro

Ja, auch im Büro kannst du an deinem Sixpack arbeiten – zumindest, wenn keine Zeit für ein ausgiebiges Workout bleibt. Sitze dazu aufrecht auf deinem Bürostuhl, die Oberschenkel sollten parallel zum Boden verlaufen. Hebe nun die Füße von Boden ab und versuche sie so lange wie möglich in der Luft zu halten. Erst wenn die Bauchmuskeln brennen, kannst du eine Pause einlegen. Wiederhole diese Übung dreimal.

Potraining im Sitzen

Setze dich aufrecht auf deinen Stuhl und berühre mit deinen Füßen ganz normal den Boden. Spanne nun deine Gesäßmuskulatur an und halte die Spannung für 20 bis 30 Sekunden. Löse die Spannung und wiederhole das Ganze dreimal.

Mini-Training für die Handmuskulatur

Das mag vielleicht erstmal seltsam klingen, aber auch die Hände können trainiert werden. Beispielsweise mit einem Handmuskeltrainer. Das macht dann Sinn, wenn man viel am PC sitzt und tippen muss. Durch die Arbeit an der Tastatur werden die Hände nämlich nicht gleichmäßig belastet, was durch eine gestärkte Handmuskulatur und ein paar Übungen mit so einem Trainer schnell wieder ausgeglichen werden kann.



Source link

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein