Farce vom Wels – Resteverwertung und ideal für Klößchen • Koch-Mit

0
3


Ralf Jakumeits Tipp, um Reste vom Fisch ideal zu verwerten. Die Fisch-Abschnitte werden mit Gewürzen und natürlichen Bindemitteln wie Ei und Sahne zu einer homogenen Masse zerkleinert. Daraus lassen sich zum Beispiel leckere Klößchen formen.


  • Zeitaufwand
    schnell

  • Schwierigkeit





    Mittel

  • Nährwert
    368 Kcal/Port.


Zutaten

Für 4 Portionen



+

  • 500

    g Abschnitte vom Waller (z.B. Bauchlappen)

  • 200

    g Sahne

  • 50

    g King of Salt Pimpinella Anisum

  • 1

    Ei

  • 1

    Scheibe(n) Toastbrot

  • nach Belieben Pfeffer, gerösteter Knoblauch, Petersilie, Kräuter, Noilly Prat


Zubereitung

Farce vom Wels

Als Farce bezeichnet man eine feine Masse aus Fleisch oder Fisch. Sie wird im Fleischwolf oder der Küchenmaschine entsprechend zerkleinert. Dazu kommen Gewürze sowie Sahne, Ei oder Brot, um die Masse zu binden. Eine ideale Möglichkeit, mit der ihr Reste von Fleisch oder Fisch verwerten könnt. Ralf Jakumeit hat in diesem Fall die Reste vom Wels übrig und zaubert daraus eine Farce vom Wels. Das Ganze funktioniert natürlich auch mit anderem Fisch.


Die Wels-Abschnitte zunächst grob schneiden und mit den restlichen Zutaten vermischen.


Dann alles zusammen in einen Cutter geben und kräftig mixen, bis eine homogene Masse entsteht. Gegebenenfalls noch mit etwas Flüssigkeit (Noilly Prat) geschmeidiger machen.


Die Farce wird anschließend zu kleinen Klößchen geformt und bei 10 Minuten Grill-Umluft in der Mikrowelle gegart.

Tipp: Ralf Jakumeit serviert die Wels-Klößchen zu Süßkartoffelchips und Rumfort (Reste-Eintopf) aus der Mikrowelle.

Guten Appetit!



Source link

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein