das einfache Rezept mit Schwips • Koch-Mit

0
3
Aprikosenlikör in Gläsern


Aprikosen sind klasse! Vor allem, wenn sie zu einem leckeren Likör verarbeitet werden. Das Rezept dazu hat Koch-Mit hier am Start.

Im Sommer gibt es Aprikosen in Hülle und Fülle – sogar aus deutschem Anbau! Da wir liebend gerne regional kaufen, um die Umwelt zu schonen, schlagen wir also während der Saison ordentlich zu und kaufen uns genügend Aprikosen für die nächsten Monate. Doch was machen wir eigentlich mit so vielen Aprikosen? Wir machen sie haltbar, damit wir ganz lange etwas davon haben! Das geht übrigens nicht nur mit Marmelade oder Gelee, sondern auch mit köstlichem Aprikosenlikör, der zu jeder Jahreszeit schmeckt.

Wer also eine Menge Aprikosen Zuhause hat, kann sich an diesen köstlichen Likör wagen. Das Gute dabei: Der Aprikosenlikör ist ein gemächlicher Zeitgenosse, bleibt also lange haltbar und schmeckt auch nach Monaten noch hervorragend. Gleichzeitig ist er ganz einfach angesetzt und braucht nur etwas Zeit, um seinen vollen Geschmack zu entfalten. Da er auch noch sehr selbstständig ist, erledigt er fast die ganze Arbeit von selbst. Wir müssen nur die Zutaten zusammenfügen und nach ein paar Wochen bekommen wir wie von selbst köstlichen Aprikosenlikör.

Aprikosenlikör in Gläsern

Zu jeder Jahreszeit ein Genuss: Aprikosenlikör.

Übrigens: Ihr könnt die Zimtstange und die Nelken natürlich auch gegen andere Gewürze tauschen. Beispielsweise macht sich etwas Orangeschale im Likör auch sehr gut.

Aprikosenlikör – das Rezept

Zutaten

  • 1 kg Aprikosen
  • 1 Zimtstange
  • 5 Gewürznelken
  • 800 ml Weingeist
  • 400 ml Weißwein, trocken
  • 700 ml Zuckersirup
Aprikosenlikör in Gläsern

Selbstgemacht schmeckt immer besser – das gilt auch für den Aprikosenlikör.

Zubereitung

Schritt 1
Am Anfang müssen erstmal die Aprikosen gewaschen, halbiert und entsteint werden. Anschließend dürfen sie dann, in Spalten geschnitten, zusammen mit der Zimtstange und den Nelken in ein großes, verschließbares und steriles Gefäß wandern. Die Aprikosen nun mit dem Alkohol aufgießen, alles mehrmals vermischen und anschließend verschließen. Nun für 4 Wochen an einem warmen, dunklen Ort aufbewahren. Eine Vorratskammer ist dazu hervorragend geeignet.

Schritt 2
Wenn die 4 Wochen um sind, kann man den Aprikosenlikör weiterverarbeiten. Dazu holt man ihn aus der Vorratskammer und filtert ihn in ein weiteres Gefäß. Für ein klares Ergebnis eignet sich hier am besten ein Kaffeefilter. Die Fruchtstücke nach dem Abschütten in ein Küchentuch wickeln, ausdrücken und die Flüssigkeit ebenfalls durch einen Kaffeefilter zum Aprikosenlikör hinzufügen.

Schritt 3
Den Zuckersirup zusammen mit dem Wein in einen Topf geben und für 6 Minuten auf niedriger Hitze köcheln lassen. Anschließend abkühlen lassen. Den Sirup nun mit der Aprikosenflüssigkeit vermischen und wieder in sterilisierte Flaschen abfüllen. Diese verschließen und für mindestens 4 Wochen ziehen lassen. Für den Genuss an warmen Tagen kann man ihn schön gekühlt servieren. Wohl bekomm’s!

Unser Tipp: Je länger der Aprikosenlikör ziehen darf, umso köstlicher schmeckt er.





Source link

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein