Darum ist Haferbrei das ideale Frühstück

0
7


In Großbritannien ist Porridge schon längst ein Klassiker auf dem Frühstückstisch – und auch hierzulande gewinnt der leckere Haferbrei immer mehr an Popularität. Woran das liegt? An seinem guten Ruf!

Porridge liefert nicht nur wertvolle Nährstoffe liefert, sondern macht auch lange satt macht. Das dürfte besonders die freuen, die oft von Heißhunger geplagt werden.

Was Porridge noch so alles kann und wie du ihn am besten zubereiten kanst, erfährst du in diesem Artikel. Plus fünf Porridge-Rezepte zum Niederknien.

Warum ist Porridge so gesund?

Porridge in einer Schüssel

iStockphoto

  • Der Hafer, aus dem Porridge gemacht wird, enthält viel Eiweiß, Vitamine sowie Mineral- und Ballaststoffe. Letztere kurbeln die Verdauung an und sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel – das sorgt wiederum für einen langanhaltenden Sättigungseffekt. Wer den Haferbrei also zum Frühstück isst, kann bis zur Mittagspause konzentriert durcharbeiten.
  • Eine 40-Gramm-Portion Porridge deckt ein Viertel des Tagesbedarfs an Vitamin B1 und die Hälfte des Tagesbedarfs an Magnesium. Diese Vitalstoffe unterstützen starke Nerven und den Muskelaufbau.
  • Zusätzlich liefert der Haferbrei ordentlich Vitamin B6, das erforderlich für das Nerven- und Blutsystem ist. Auch das lebensnotwendige Spurenelement Eisen ist reichlich im Porridge enthalten. Es regelt den Sauerstofftransport und Energiestoffwechsel. Eisen ist im Hafer sogar mehr enthalten als in Fleisch. Zum Vergleich: 100 Gramm Roastbeef enthält 2 mg Eisen – Haferflocken satte 5,4 mg.
  • Überdies ist Porridge magenschonend und versorgt den Körper mit Silizium und Biotin, zwei Stoffen, die Haut und Haare schön halten.
  • Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass Hafer aufgrund seiner gesunden Inhaltsstoffe den Cholesterinspiegel senken kann und einen positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat. Insbesondere das enthaltene Beta-Glucan wird dafür verantwortlich gemacht. Hintergrund ist dessen Eigenschaft, die Viskositätdes Nahrungsbreis in Magen und Darm zu erhöhen.
  • Das richtige Topping, wie Heidelbeeren, liefert zusätzlich Vitamine und Antioxidantien.

Lesetipp

Auf das richtige Topping kommt es an

Verfeinern kann man das Porridge dann mit gesunden Toppings wie Nüssen, Samen, Beeren oder anderen Früchten. Und wer es süß liebt, gibt noch einen Teelöffel Agavendicksaft oder Honig dazu. Besonders cremig wird’s übrigens mit einem Teelöffel Erdnuss-, Cashew- oder Mandelmus.

Welche Flocken du verwendest, bleibt deinen geschmacklichen Vorlieben überlassen. Klassich wird Porridge mit Haferflocken zubereitet, es eignen sich aber auch Hirse-, Buchweizen-, Reis, oder Sojaflocken und Quinoa.

Lesetipp

FIT FOR FUN

Katharina Klein

Foto von Klas Neidhardt

“Kein Tag ohne Porridge”

FIT FOR FUN-Redakteurin Katharina Klein kann auf das sättigende Frühstück inzwischen auch am Wochenende nicht mehr verzichten. “Mein größtes Problem war immer, dass ich nach einem Frühstück mit Brot oder Brötchen spätestens zwei Stunden später wieder Hunger bekam und mich bis zum Mittagessen durchsnackte.

Seitdem ich den Haferbrei zum Frühstück esse und kleingeschnittene Banane oder einen Apfel – im Sommer Himbeeren, Heidelbeeren oder Erdbeeren – unterrühre, komme ich nicht nur in den Genuss der Benefits, die Hafer und Früchte liefern, sondern halte auch bis zum Mittagessen konzentriert durch, ohne bereits vormittags meinen Nachmittags-Snack verputzt zu haben.

Mein Tipp für noch mehr Geschmack: Ein Teelöffel Erdnussmus macht das Porridge schön cremig”.

Quellen

Candida J. Rebello, William D. Johnson, Corby K. Martin, Wenting Xie, Marianne O’Shea, Anne Kurilich, Nicolas Bordenave, Stephanie Andler, B. Jan Willem van Klinken, Yi-Fang Chu, et al.: Acute effect of oatmeal on subjective measures of appetite and satiety compared to a ready-to-eat breakfast cereal: a randomized crossover trial. Am Coll Nutr. 2013; 32(4): 272–279. doi: 10.1080/07315724.2013.816614 https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4674378/

Grundy MM, Fardet A, Tosh SM, Rich GT, Wilde PJ. Processing of oat: the impact on oat’s cholesterol lowering effect. Food Funct. 2018;9(3):1328–1343. doi:10.1039/c7fo02006f

Peter Kölln KGaA: Beta-Glucan aus HaferGesundheitsbezogene Aussagen im Rahmen der Health-Claims-Verordnung und weitere ernährungsphysiologische Eigenschaften, erschien in Ernährungs Umschau| 4/2012 https://www.ernaehrungs-umschau.de/fileadmin/Ernaehrungs-Umschau/pdfs/pdf_2012/04_12/EU04_2012_242_243.Markt.pdf

Die kleine Nährwerttabelle der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V., Prof. Dr. Helmut Fröleke, Umschau Verlag (2005), S.14-15 und 30-31

Rebello CJ, Johnson WD, Martin CK, et al. Instant Oatmeal Increases Satiety and Reduces Energy Intake Compared to a Ready-to-Eat Oat-Based Breakfast Cereal: A Randomized Crossover Trial. J Am Coll Nutr. 2016;35(1):41–49. doi:10.1080/07315724.2015.1032442

Lesetipps

Source link