Bratapfeltorte mit ganzen Bratäpfeln – das Rezept • Koch-Mit

0
1
Stück Bratapfeltorte mit Rosinen und Mandeln


Es ist endlich wieder Bratapfel-Zeit! Was man mit den süßen Naschereien noch anstellen kann, als sie einfach mit Vanillesauce zu servieren, zeigen wir euch hier!

Bratapfeltorte mit ganzen Bratäpfeln

Wir lieben Bratäpfel! Das Zusammenspiel aus im Ofen karamellisiertem Fruchtzucker, warmem Marzipan und Rosinen ist einfach unwiderstehlich. Aus den kleinen Köstlichkeiten kann man aber auch eine tolle Torte backen, die absolut unvergleichlich schmeckt und sich wunderbar auf dem Adventstisch macht. Die Bratapfeltorte macht nicht besonders viel Arbeit, wer ein Fan von Bratäpfeln ist, sollte sie also auf jeden Fall ausprobieren!

Das Rezept haben wir im Prinzip selbst “erfunden”, als wir vor einigen Jahren einfach noch kleine Äpfel übrig hatten und nicht so recht wussten, was wir damit anfangen sollten. Im Gegensatz zu normalen Bratäpfeln, die nun mal am besten frisch aus dem Ofen schmecken, schmecken die in der Torte nämlich auch kalt und nach einigen Tagen – falls so lange etwas übrig bleiben sollte. Ideal also, um übrig gebliebene Äpfel zu verwerten. Natürlich kann man sich auch ein Stück Kuchen oder die Vanillesauce vor dem Genuss nochmal aufwärmen.

Der Teig lässt sich übrigens auch gut am Vortag vorbereiten und darf dann über Nacht in den Kühlschrank wandern. Je mehr er sich entspannt, desto einfach lässt er sich am nächsten Tag verarbeiten. Tipp: Teig mit Weizenmehl immer so wenig wie möglich kneten, denn durch kneten arbeitet man das Gluten heraus, was den Teig zäher macht.

Bratapfeltorte im Ganzen

Da hätte noch ein Apfel reingepasst!

Bratapfeltorte

Zutaten für eine Springform mit 28cm Durchmesser

Für den Teig

  • 250 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 150 g Butter
  • 1 TL Backpulver

Für die Bratapfelfüllung

  • 7 kleine Äpfel
  • 200 g Marzipanrohmasse
  • 1 Tasse Rosinen
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 TL Zimt
  • Für die Füllung
  • 700 ml Vollmilch
  • 2 Eier
  • 5 EL Zucker
  • 2 Pck Vanillepuddingpulver

Außerdem

  • Butter zum Einfetten
  • Puderzucker zum Bestäuben
Stück Bratapfeltorte mit Rosinen und Mandeln

Ein Stück vom Adventshimmel

Zubereitung

Schritt 1
Als ersten in einer Schüssel mit dem Handrührgerät oder der Küchenmaschine die Butter mit dem Zucker solange rühren, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und mit den Händen in die Buttermasse kneten, bis ein homogener Teig entstanden ist. Den Teig in etwas Frischhaltefolie wickeln und für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Schritt 2
Während sich der Teig im Kühlschrank von seinen Strapazen erholt, machen wir uns an die Bratäpfel. Dazu die Äpfel dünn schälen und mit einem Apfelausstecher entkernen. Die Rosinen waschen, trocken tupfen und in einer Schale mit dem Marzipan, Vanille und Zimt verkneten. Die fertige Masse großzügig in die entkernten Äpfel füllen. Sollte etwas von der Masse übrig bleiben, kann die nachher auf den Boden des Kuchens gebröselt werden.

Schritt 3
Wenn sich der Teig ausgeruht hat, darf er weiterverarbeitet werden. Dazu die Springform leicht einfetten. Dann den Teig teilen, aus der ersten Hälfte einen Ball formen, diesen in die Form legen und mit dem Handballen flachdrücken. Dann mit etwas Druck den Teig gleichmäßig verteilen, sodass der gesamte Boden der Form bedeckt ist.

Mit dem Handballen kann man den Teig gleichmäßig verteilen

Nun aus der zweiten Hälfte des Teiges eine Wurst formen und sie einmal um den Boden legen und festdrücken. Wenn die Teigwurst zu kurz geraten ist, kann man sie auch in mehreren Stücken um den Boden herum verteilen. Mit den Fingern den Rand dann langsam nach oben und zu den Seiten drücken, so dass ein Rand entsteht, der so hoch wie die Äpfel ist. Zur Probe den Apfel in die Form stellen, der Rand darf lieber etwas zu hoch als zu flach sein. Beides ist aber kein Beinbruch.

Schritt 4
Den Ofen auf 200°C vorheizen.
Nun die Äpfel in die Form setzen und eventuelle Reste der Marzipanmasse zwischen den Äpfeln verteilen. Für die Füllung in einer Schüssel oder einem Messbecher die Milch mit den Eiern und dem Zucker so lange mit dem Handmixer rühren, bis sich der Zucker wiederum komplett aufgelöst hat. Dann noch das Vanillepuddingpulver hineinrühren und alles über die Äpfel gießen. Zum Schluss noch die Mandeln über alles drüber streuen und der Kuchen darf in den Ofen.

Schritt 5
Den Backrost in das untere Drittel des Ofen schieben und die Bratapfeltorte darauf schieben. Nach 45 Minuten nachschauen, ob der Kuchen schon braun ist – sollte er schon dunkel sein, mit einem Stückchen Alufolie abdecken.

Den lauwarmen Kuchen mit Puderzucker bestäuben.

Die Bratapfeltorte muss leider komplett auskühlen, bevor man sie anschneiden kann, denn der Pudding muss sich erst einmal setzen. Die Torte also rechtzeitig backen, bevor die Gäste eintreffen bzw. der Kuchenhunger kommt!



Source link

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein