Ahmets Erfolgsgeschichte: Vom Workaholic zum durchtrainierten Boxer

0
14


Mit 28 Jahren arbeitete ich in einem amerikanischen IT-Beratungshaus und erkannte die Chance, dort schnell Karriere zu machen. Diese Chance wollte ich wahrnehmen, mir war zuerst nicht bewusst für welchen Preis.

Ich arbeitete über 12 Jahre lang 50 bis 60 Stunden die Woche, arbeitete am Wochenende, war viel im Ausland auf Geschäftsreisen tätig. Die Konsequenz? Ich ernährte mich von viel Fast Food, hatte ständig Stress, aß unregelmäßig und häufig auch zu viel.

“Rückblickend war ich ein klassischer Workaholic”

Zeit für Sport habe ich mir selten genommen, ich versuchte ab und an joggen zu gehen, aber auch nur bei schönem Wetter und höchstens drei Kilometer – es machte mir keinen Spaß.

Der Augenblick, in dem ich realisierte, dass ich Sport in meinem Leben brauchte kam mit Ende 30 bei einem Kunden in München. Zu dem Zeitpunkt wog ich circa 95 Kilo, mein Familienleben litt unter meiner Arbeitseinstellung.

Zu dem Meeting für ein großes Projekt, welches ich übernehmen sollte, mussten wir die Treppen nehmen: Es war ein Stockwerk, 20 Treppen.

Nach der Hälfte war ich außer Atem, ich musste mich am Geländer festhalten und tief durchatmen.

Ein einziger Gedanke schoss mir durch den Kopf: „Wenn ich noch drei Jahre so weiter mache, bin ich entweder geschieden oder habe mit Anfang 40 einen Herzinfarkt“.

Lesetipp

Source link