6 Tipps für den Alltag

0
1


Zu Jahresbeginn überschüssige Pfunde loswerden, die sich an Weihnachten – oder auch schon davor – angesammelt haben, ist ein beliebter Vorsatz.

Soll aus dem Vorsatz ein erfolgreiches Projekt werden, sind Crash-Diäten, vor denen gerade ein britischer Mediziner eindringlich warnt, und Hungerkuren keine gute Idee.

Denn um nachhaltig abzunehmen und nicht in die Falle des berühmten Jojo-Effekts zu treten, braucht es keine dieser vermeintlichen Wundermittel.

Stattdessen helfen diese sechs einfachen Tipps – ganz ohne Hungern, ohne Verzicht.

1. Mehr essen

Das Volumen eines Lebensmittels kann beim Abnehmen einen entscheidenden Unterschied machen. Statt auf kleinste Portionen zu setzen, die weder Hunger noch Appetit stillen und so in der Folge häufig zu Heißhungerattacken führen, sollte man also durchaus mehr essen.

Dabei ist es aber wichtig, welche Nahrungsmittel aufgenommen werden. Hochkalorische Lebensmittel mit einem geringen Volumen gilt es zu vermeiden.

Ein Beispiel: Ein Burger hat je nach Belag zwischen 800 und 1200 Kilokalorien und ist mit wenigen Bissen verspeist.

Ein leckerer Flammkuchen hingegen hat in der klassischen Variante mit magerem Speck und Lauch nur um die 500 Kalorien, daran hat man aber deutlich länger zu knabbern.

So kann man den eigenen Körper austricksen, indem man voluminöse, kalorienarme Lebensmittel, wie beispielsweise Gemüse oder Salat zu sich nimmt, dabei langsam isst und gut kaut.

So setzt das Sättigungsgefühl bereits ein, während man noch isst.

Lesetipp

Source link