5 tolle Geschenke aus der Küche für den Advent • Koch-Mit

0
11
Schokoladen mit verschiedenen Dekorationen


Selbermachen ist angesagt! Koch-Mit hat 5 tolle Ideen, mit denen man leckere Geschenke für seine Lieben einfach selber anfertigen kann. Viel Vergnügen!

Geschenke aus der Küche

Kaufen kann ja jeder! Viel mehr Spaß macht es, kleine Aufmerksamkeiten mit viel Liebe selber zu machen. Unsere kleinen Geschenke aus der Küche erfreuen mit leckeren Rezepten und süßen Verpackungen. Vor allem aber kann sie jeder so anpassen, wie er sie gerne verschenken möchte. Aber Vorsicht: Nicht schon vorher alles selber aufessen!

Backmischung für Schoko-Hafer-Cookies

Vielleicht keine brandneue Idee, aber immer noch ein wortwörtlich süßes Geschenk. Bei uns haben diese praktischen Geschenke aus der Küche seit Jahren Tradition, egal ob mit Brownies, Brot oder Kuchen. Das Tolle an diesen Backmischungen ist, dass sie zwar genauso schnell fertig und einfach zuzubereiten sind, wie die Gekauften, dabei allerdings keinerlei Zusatzstoffe enthalten. Ohne die “E”-Zusätze schmecken diese Kekse wie von Muttern – ein tolles Geschenk für Leckermäuler!

kleine Geschenke aus der Küche, Keksmischung im Glas

Hübsch verpackt ein tolles Geschenk!

Zutaten für 2-3 Bleche:

  • 1 leeres Glas, etwa 800 ml
  • 150 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 gestrichener TL Salz
  • 100 g Haferflocken
  • 130 g brauner Zucker
  • 100 g Schokoladendrops

Später dazu geben:

  • 150 g Butter, 2 Eier, Milch

Zum Verpacken:

  • Grober Stoff wie z.B. Leinen, 15 x 15 cm
  • Braune Schnur
  • Schildchen zum Beschreiben
Offenes Glas Keksmischung

Wenn noch Platz ist, einfach Rosinen oder Nüsse dazugeben.

Das Befüllen

Das leere Glas mit Spüli reinigen. Anschließend das Glas gründlich abtrocknen und am besten an einer warmen Stelle weiter trocknen lassen, so dass innen wirklich keine Feuchtigkeit mehr vorhanden ist.

Die Hälfte des Mehls mit Backpulver und Salz mischen und in das Glas füllen. Das Glas mit dem Boden mehrmals auf eine Unterlage klopfen, so dass sich das Mehl setzen kann. Die Haferflocken einfüllen und ebenfalls festklopfen. Nun den Rest des Mehl einfüllen und festklopfen, dann mit dem braunen Zucker wiederholen. Zum Schluss mit Schokotropfen auffüllen, oben dürfen 1-2 Fingerbreit frei bleiben.

Zum Verpacken einfach den Stoff mittig auflegen und mit der Schnur fixieren.

Ein kleines Kärtchen beschriften:

Den Ofen auf 175°C vorheizen.
Die Zutaten in einer Schüssel
mit 2 Eiern und 150 g weicher
Butter vermischen.

Jeweils einen großen Esslöffel
Teig mit ausreichend Abstand
auf ein Backpapier setzen und
10-15 Minuten backen, bis die
Ränder goldbraun sind!


Kandierte Schoko-Orangen

Ein wirklich tolles und edles Geschenk, in das man Liebe und Zeit investieren darf. Am Besten macht man die kandierten Orangen rechtzeitig, denn sie brauchen insgesamt 5 Tage. Allerdings machen sie nicht viel Arbeit, am besten also nach und nach und ganz ohne Stress zubereiten. Wer es spezieller mag, kann natürlich auch Limetten, Zitronen oder Grapefruit kandieren.
Anschließend sollten die fertigen Süßigkeiten in luftdicht verschließbaren Gläsern dunkel und kühl gelagert werden, bis man sie vernascht.
Hübsch als Geschenkverpackung sehen Bügelgläser aus, die man mit Stoff, Schnur, getrockneten Obstscheiben oder Tannenzapfen dekorieren kann.

Zutaten:

  • 3 große unbehandelte Bio-Orangen (es gehen auch 4 kleine)
  • 1 kg Zucker
  • 200 g Zartbitter Kuvertüre
Geschenke aus der Küche, Orangeat

So sind die Orangen fertig zum Naschen

Zubereitung

Schritt 1
Die Orangen gründlich waschen und mit einem scharfen Küchenmesser in 5 – 6 mm dicke Scheiben schneiden. In einem ausreichend großen Topf 500 ml Wasser mit 250 g Zucker aufkochen lassen, dann die Orangenscheiben dazugeben. Alles kurz aufkochen lassen, dann den Topf vom Herd nehmen und den Deckel aufsetzen. Die Orangen dürfen sich jetzt etwa 24 Stunden lang ausruhen.

Schritt 2
Die Orangen durch ein Sieb gießen, das Zuckerwasser auffangen und gleich wieder in den Topf geben. Wieder 250 g Zucker hinzugeben, und wieder alles aufkochen lassen, bis sich der Zucker gelöst hat. Dann die Orangen wieder hinzugeben, kurz köcheln lassen und wieder den Topf vom Herd nehmen, Deckel aufsetzen und einen Tag stehen lassen. Das jetzt noch 2 Tage lang wiederholen, bis der Zucker aufgebraucht ist.

Geschneke aus der Küche, kandierte Orangen mit Schokolade

Sieht das nicht toll aus?

Schritt 3
Am 5. Tag alles wieder aufkochen und 30 Sekunden köcheln lassen. Dann die Orangen abgießen und mit einem scharfen Messer in kleine Stücken schneiden. Die Stücken auf Backpapier auslegen und etwa 6-8 Stunden trocknen lassen.

Schritt 4
Die Kuvertüre zerkleinern und in einer Schüssel in einem Wasserbad schmelzen lassen. Dabei aufpassen, dass kein Wasser an die Kuvertüre kommt, sonst gerinnt sie. Etwa ⅔ der Orangenstücken damit übergießen und die Kuvertüre etwa 3 Stunden lang komplett auskühlen lassen. Dann in luftdichte Gefäße geben und kühl und trocken lagern.


Noch mehr Geschenke aus der Küche

Original Dresdner Christstollen

Kernige Marmeladenplätzchen mit Nüssen

Weihnachtliches Cappuccino Spritzgebäck


Weihnachtsschokolade

Ein einfaches Geschenk, das sehr viel Spaß beim Kreieren macht! Am besten, man macht die bunten Tafeln zusammen mit der Familie oder Freunden und lässt seiner Phantasie – und dem Appetit – freien Lauf. Alles ist erlaubt, wie zum Beispiel Nüsse, Marshmallows, Schokolinsen, kleine Spekulatius oder andere Keksstückchen. Hübsch sind auch getrocknete Früchte wie Erd- oder Himbeeren, die man zerbröselt oder Gewürze wie Lavendel oder Ingwer und natürlich kann man glänzende Perlen und andere Deko verwenden.
Erlaubt ist, was schmeckt und Spaß macht!

Bitte darauf achten, dass die Schokolade, die du verwendest, ohne Pflanzenfett oder Butterreinfett gemacht wurde, sonst wird sie nicht wieder fest. Gute Schokolade besteht nur aus Kakaobutter, Zucker, Milch(pulver), Süßmolkenpulver und Vanillin. Je mehr Zutaten, desto minderwertiger die Schokolade.

Geschenke aus der Küche, Schokolade

Mach doch, was du willst!

Zutaten für 4 Tafeln

  • 200 g dunkle Schokolade
  • 200 g helle Schokolade
  • 20 g Kokosfett
  • 4 Schokoladenformen (für Tafeln)
  • Z.b. 6 Zuckerstangen
  • Zellophan und bunte Bänder zum Einpacken
Schokoladen mit verschiedenen Dekorationen

Das Dekorieren macht jedem Spaß!

Zubereitung

Schritt 1
Die Schokoladenformen heiß auswaschen und gründlich trocknen. Dann mit einer Unterlage auf die Arbeitsfläche stellen, falls etwas daneben geht. Die Süßigkeiten für die Deko bereitstellen: Wir haben die Zuckerstangen einfach grob zerbrochen und auch die kleinen Bruchstücke aufgehoben.

Schritt 2
In einer großen Schüssel in einem Wasserbad die Schokolade mit dem Kokosfett schmelzen. Auch hier unbedingt aufpassen, dass kein Wasser an die Schokolade kommt, sonst gerinnt sie und ist unbrauchbar. Während die Schoki und das Fett schmelzen, immer wieder mit einem Schneebesen vorsichtig durchrühren, damit alles gleichmäßig schmilzt.

Schritt 3
Wenn die gesamte Schokolade geschmolzen ist, darf sie gleichmäßig auf die Förmchen verteilt werden. Lass sie sich dann für etwa 5 Minuten setzten. Anschließend einfach die gewählten Leckereien über die Tafeln streuen und vorsichtig festdrücken. Die Tafeln über Nacht in den Kühlschrank stellen, dann möglichst luftdicht einpacken, bis sie verschenkt werden. Sie lassen sich gut in Tupperware im Kühlschrank aufheben.

Geht auch mit nur Weißer, Vollmilch- oder Zartbitterschokolade.


Zimt-Nutella

Zu Haselnusscreme an sich müssen wir ja wohl nicht mehr viel sagen; egal ob man sie mag, oder nicht, kennen tut sie wohl jeder. Wer eine deutlich gesündere Variante ohne Palmfett, aber dafür mit echten Nüssen und Schokolade zaubern möchte, der lässt einfach den Zimt weg und zaubert sich ein Glas leckeres Nutella. Wenn das Nutella zur Winterzeit verschenkt werden soll, dann sollte noch etwas Zimt hinzugegeben werden – damit wird dem Aufstrich eine weihnachtliche Note verliehen.

Wer es richtig ausgefallen mag, kann die Creme auch aus weißer Schokolade und Kokos zaubern!

Luftdicht und dunkel im Kühlschrank aufbewahrt, ist das Nutella etwa 3 Wochen haltbar, man sollte es also nicht zu früh zubereiten sondern am besten frisch vorm Verschenken. Dann ist die Gefahr auch nicht so groß, dass man schon alles aufgegessen hat, wenn es soweit ist.

Geschenke aus der Küche, Zimt-Nutella

Mit frisch gerösteten Haselnüssen

Zutaten für 2 kleine Gläser

  • 150 ml Vollmilch
  • 120 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 30 g Kokosfett
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 50 g Vollmilchschokolade
  • 100 g abgezogene Haselnüsse
  • 2 TL Zimt
Hübsch verpacktes Glas Nutella

Das wird sicher jemanden glücklich machen!

Zubereitung

Schritt 1
Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett bei niedriger Temperatur rösten. Anschließend etwas abkühlen lassen und in einem Multizerkleinerer fein mahlen.

Schritt 2
Die Schokolade in eine hitzefeste Schale oder Ähnliches brechen, dabei die Stücken möglichst klein machen. Dann die Milch mit dem Zucker in einem ausreichend großen Topf aufkochen lassen. Anschließend die Butter und das Kokosfett einrühren, bis sie komplett geschmolzen sind.

Schritt 3
Die Flüssigkeit noch mal aufkochen lassen und über die Schokolade gießen. Den Zimt hinzugeben und nun alles so lange kräftig mit einem Schneebesen rühren, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. Als letztes die gemahlenen Haselnüsse ebenfalls unterrühren.

Die Nutellacreme in Gläser füllen, zuschrauben und ganz abkühlen lassen. Im Kühlschrank aufbewahren!


Kleine Stollen

Die kleinen Kuchen sind wirklich schöne Geschenke aus der Küche, denn viele wollen Stollen nicht selber backen. Wir haben aber ein extra schnelles Rezept, bei dem einfach alle Zutaten in einen Hefeteig kommen. Die kleinen Rechtecke sind zudem wunderbar, um sie dann gleich zum Kaffee zu servieren und man muss nicht direkt einen ganzen Stollen anschneiden. Und – sehen sie nicht einfach zum Anbeißen aus?

Einpacken kann man sie z.B. in eine Keksdose oder in kleine Zellophantüten, beides lässt sich hübsch zum Beispiel mit Tanne und Zimtstangen verzieren.

Geschenke aus der Küche, Mini Christstollen

Verschenken oder selber essen

Zutaten für 1 Blech

  • 150 g Rosinen
  • 200 g Mehl
  • 25 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 2 EL Lebkuchengewürz
  • 90 g weiche Butter
  • 70 g gemahlene Mandeln
  • 50 ml Rum
  • ½ Würfel Hefe
  • 50 ml Milch (lauwarm)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • 150 g kandierte Früchte
Mini Christstollen mit Dekoration

Perfekt zum Kaffee

Zubereitung

Schritt 1
Das Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken, die Hefe hineinbröseln und mit Milch übergießen. Die Schüssel abdecken und 10 Minuten stehen lassen. Dann mit den Knethaken eines Handmixers Hefe und Mehl verkneten, dann alle übrigen Zutaten in die Schüssel geben und zu einem Teig verarbeiten.Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und mit den Händen eine Stollen formen.

Schritt 2
Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig auf einer Arbeitsfläche zu einem etwa 4 cm hohen Rechteck formen und anschließend in Quadrate schneiden. Die kleinen Stollen auf ein Backpapier setzen und auf einem Backblech auf mittlerer Schiene etwa 25-30 Minuten backen. Nach 20 Minuten mit einem Zahnstocher testen, ob der Teig schon durch ist. Wenn nichts mehr am Holzstäbchen hängen bleibt, sind die kleinen Stollen fertig.

Schritt 3
Gleich nach dem Backen die kleinen Stollen noch heiß mit flüssiger Butter bepinseln und großzügig mit Puderzucker bestäuben. Nach dem Abkühlen auf einem Kuchenrost den Vorgang wiederholen.

Eingewickelt in Alufolie im Gemüsefach des Kühlschranks kannst du die kleinen Stollen bis zu 12 Wochen aufheben, sie sollten aber mindestens 1 Woche ziehen. Dabei dürfen sie immer wieder mit Butter bestrichen und mit Puderzucker bestäubt werden.


Welche Geschenke aus der Küche machst du?



Source link

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein